Kino Kino

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Also ich hab vor Jahren für mich entschieden, dass Luc und ich unterschiedliche Meinungen haben bzgl. Filme. Ich nehme da seine Bewertung, ziehe 2 Daumen hab und komme da in 95% der Fälle auf meine tatsächliche Meinung :D Bin da scheinbar kritischer, aber dennoch kann ich Lucs Kritiken als Maßstab nehmen, ob ich einen Film besuchen sollte oder nicht.

      Wobei IMHO Kino mittlerweile eh so teuer ist, dass ein Film scheiße mega krass ultra gut sein muss, ansonsten ist es pure Geldverschwendung..


    • ab 16 | 2h 2min Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz

      Hab mir, nach langem überlegen, gestern den Joker angeschaut.

      Es soll "eine" Entstehungsgeschichte des Jokers zeigen.
      Die Darsteller, allen voran Joaquin, zeigen was sie können.
      Wobei die meisten Rollen nicht so besonders groß sind.
      Die Bilder und die Ausstattung sind erste Sahne. Wirken aber insgesamt etwas bedrückend.
      Die Geschichte an sich ist gut. Wirkt auf mich aber, als hätte ich es schon öffters gesehen oder davon gelesen.
      Was mich aber vor allem stört: die Geschichte wirkt in vielen Teilen doch sehr vorhersehbar.
      Unabhängig davon, das eh jeder weis, das der Joker böse ist/wird.
      Im Vorfeld wurde auch viel darüber gesprochen, das die Gewalt etwas zu viel ist. Menschen wären aus dem Kino gelaufen,
      weil die Gewalt ihnen zu viel wurde. Da hat wohl jemand die Werbetrommel zu viel gerührt.
      Klar kommt Gewalt vor. Aber es hält sich in Grenzen. In 20 min. John Wick kommt schlimmeres vor.
      Was der Film gut schafft, immer wenn ich dabei war mich zu langweilen, zog der Film an.
      Die Darstellung des Joker ist auf jeden Fall gelungen. Was man eindeutig Phoenix verdankt.
      Erinnert in manchem etwas an den Joker von Heath Ledger.
      Woran ich mich noch gestört habe ist das alter der einzelnen Figuren. Da stimmt für mich einiges nicht.
      Aber das ist für den Film nicht ganz so wichtig.

      Von mir gibt es :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 7/10


    • ab 16 | 2h 8min Linda Hamilton, Arnold Schwarzenegger, Mackenzie Davis

      Gestern war ich im 6. äh 3. äh neuen Terminator.
      Endlich hat James Cameron wieder seine Finger im Spiel.
      Keine Ahnung warum er nicht auch Regie geführt hat.

      Wow, gehen hier mal wieder die Meinungen auseinander.
      Nach dem ab dem 2. Teil die Filme immer schlechter wurden, haben viele ihre Hoffnung in diesen hier gesetzt.
      Nun ja, der Reihe nach.
      Die Darsteller liefern gut ab. Linda Hamilton gibt das Bad-Ass. Mackenzie gibt den Beschützer. Und Arnie..... seht selbst.
      Man kann sich über keinen Beschweren. Gabriel Luna als verbesserter T-1000 macht seine Sache auch richtig gut.
      Bei der Figur der Dani, hätte ich mir mehr erwartet. Vor allem hätte ich gern früher erfahren was sie wichtig macht.
      Die Geschichte an sich ist einfach gestrickt. Das war sie aber auch schon bei den anderen Teilen (auch 1 + 2).
      Was mich ein wenig gestört hat, sind die wissenslücken die die Figuren anscheinend aufweisen. Da wird Wissen aus dem 1. und
      2. Teil irgendwie vergessen oder ignoriert.
      Hätte mir auch mehr hintergrund von der neuen Bedrohung gewünscht. Aber da blieb man doch sehr im Dunkeln.
      Die Action ist gut gemacht.
      Das CGI ist meist gut, hat aber auch einige Stellen wo es etwas künstlich rüber kommt.
      Mehr kann man nicht sagen, ohne zu Spoilern.
      Die Musik ist manchmal etwas drüber. Vor allem taucht mir das Terminator Thema etwas zu oft auf.
      Im großen und Ganzen hat mir der Film gefallen. Vor allem besser als der 4. und der 5.!!!!!
      Klar hat der Film schwächen, aber das haben der erste und zweite auch. Aber weil sie Kultstatus haben, wird das von den meisten
      (auch mir) oft ignoriert.

      Von mir gibt es :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 7/10

      Wollte erst 6 geben. Aber das wäre mir dann doch zu wenig.

      Sollten sie die Reihe fortsetzen, wünschte ich mir aber wieder James Cameron im Regiestuhl. Obwohl das auch keine Garantie ist. :D

      The post was edited 1 time, last by Luc Sky ().



    • ab 16? 8 Folgen/60 min Orlando Bloom, Cara Delevingne, Simon McBurney

      Auf Amazon Prime läuft seit kurzem die Serie "Carnival Row".
      Eine Düstere Fantasy/Kriminal Geschichte mit einem leichten Romantischen touch.
      Erinnert ein wenig an "Die Einkreisung", falls die Serie jemand kennt.
      Der Cast ist, bis auf Orlando und Cara, relativ unbekannt.
      Den Kanzler könnte man noch aus verschiedenen Filmen kennen (Sherlok Holmes).
      Allerdings spielen sie alle großartig.
      Die Story ist richtig gut. Es gibt Rückblicke, Wendungen und Intrigen.
      Das Setting sieht atemberaubend aus. Ein wenig wie London 19./20. Jahrhundert.
      Die Kostüme und Masken sehen ebenfalls unglaublich aus.
      In allem ein sehr hoher Qualitätsstandart.
      Wenn ich etwas bemängeln müsste, dann wäre es das die erste Staffel nur 8 Folgen hat.
      Man wünscht sich mehr zu sehen. Vor allem vom Rest der Welt.

      Kann die Serie unbedingt empfehlen.

      Von mir gibt es :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 9/10


    • ab 16 | 3h 29min Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci

      Der Mamutfilm des Jahres von Martin Scorsese.
      Der Film von dem alle schwärmen und das schon im vorfeld.
      Die Geschichte ist grandios erzählt. Da gibt es nix zu meckern.
      Wobei die größte Leistung ist, das vieles ohne Worte erzählt wird. Etwas das immer
      mehr verlernt wird.
      Die Spezialeffekte sind unglaublich. Wobei sie eigentlich nicht sonderlich sichtbar sind.
      Aber wie realistisch de Niro, Pesci und Pacino jünger gemacht wurden, ist beeindruckend.
      Allerdings liegt hier auch ein kleiner Negativ Punkt. Er (Scorsese) hat es leider nicht
      Konsequent durchgezogen. Die 3 wurden dann doch nicht soooo jung gemacht. Und das wo eigentlich
      genug Material aus den Jungen Jahren der 3 vorhanden ist. Gut, 70 jährige wieder 20 zu machen,
      da stößt warscheinlich jegliche Software an ihre Grenzen.
      Aber was sie zeigen, lässt "Gemini Man" natürlich alt aussehen.
      Aber genau die 3 Monster Schauspieler sind, meiner Meinung nach, noch ein kleiner Negativ Punkt.
      Die 3 drücken ihren Stempel dem Film evtl. zu sehr auf. Leider kann ich es nicht anders beschreiben.
      Gerade Pacino finde ich etwas drüber. Allerdings weis ich nicht wie Jimmy Hoffa wirklich war.
      Die Musik passt sich den Jahren die vergehen immer schön an.
      Was manche evtl. auch abschrecken könnte ist die Imense Laufzeit. Klar ziehen sich 3 1/2 Stunden.
      Aber es wird einem nie Langweilig.

      Das Ende wirkt ein wenig seltsam, ich finde es aber nicht schlecht.

      Wer auf Filme wie "der Pate" "Es war einmal in Amerika" oder "Good Fellas" steht, der kommt hier voll auf seine Kosten.

      Von mir gibt es 8/10

      The post was edited 1 time, last by Luc Sky ().

    • Ich hatte die CGI nicht erwartet und war schon ziemlich irritiert.

      Erstaunliche Sache =)
      Alita zB finde ich wirklich toll. Schauspiel und CGI der Hauptfigur greifen schön zusammen.
      Dort wird der Character 100% von der CGI rübergebracht. Der Computer macht Alita glücklich,
      traurig, überrascht, fasziniert, verliebt und so weiter.

      Bei de Niro, Joe Pesci oder Pacino ist es egal, wieviel Computer über dem Gesicht liegt.
      Der Character wird immer noch vom Darsteller geprägt. Sogar wenn die Augen überarbeitet wurden.


      Abgesehen davon ist der Film so ziemlich das geworden, was ich bei dem Team erwartet habe.
      Die Stunden verbringt man mit alten Bekannten an einem gemütlichen Ort.

      8 oder 9 von 10 kommt meiner Meinung nach hin, weil der Film zwar gut, aber auch nicht wirklich neu ist.
      Ich entscheide mich, wenn ich ihn nochmal gesehen habe.


    • ab 12 | 2h 21min Carrie Fisher, Mark Hamill, Adam Driver, Daisy Ridley

      Endlich! Der Abschluss der Skywalker Saga (nach 40 Jahren).
      Es soll ein grandioses, spektakuläres und episches Finale werden.
      ......

      Die Darsteller sind etwas unter ihren Möglichkeiten. Entweder ist ihre Screentime zu gering oder
      sie sind einfach zu unwichtig. Die einzigen die hier hervorzuheben sind, sind Driver und Ridley.
      Vor allem Driver als Kylo Ren spielt groß auf. Er trägt den Film fast alleine. Ridley als Rey find ich
      etwas drüber.
      Die Action und die Effekte sind Episch. Vor allem die Lichtschwert Kämpfe. =O
      Die Story find ich jetzt nicht so der Reißer. Zuerst zieht sie sich wie Kaugummi und dann wird sie
      zu hektisch.
      Was mir aber, wieder mal, nicht gefallen hat sind die Logiclöcher und Storyfehler. Keine Ahnung ob
      ich die Jugendliche Sichtweise verloren habe, oder einfach nur kritischer geworden bin.
      Obwohl ich ein riesiger Fan der Musik bin (wie die meisten), finde ich sie hier zum Teil falsch platziert
      oder drüber. Da wird zu sehr auf die Emotionen hin gearbeitet.....
      Bemerkenswert, das J.J. Abrams vieles was Rian Johnson verändert hat, wieder ungeschehen gemacht hat.

      Was ich dem Film allerdings am meisten vorwerfe...... er holt mich nicht ab. Weder von der Spannung
      noch von den Emotionen. Hab mich ertappt, das ich auf die Uhr geschaut hab und mich gefragt hab: dauert das noch lange?
      Das einzige, wo ich wirklich eine Träne im Auge hatte und abgeholt wurde, sind die letzten 2 Minuten.

      Insgesammt eigentlichein Guter Film. Aber leider nicht mehr.

      Von mir gibt es für den letzten Teil :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 6/10
      Für alle 3 Teile (7-9) gibt es :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 5/10

      Am Mittwoch geh ich noch mal rein. Mal sehen ob sich da etwas an meiner Meinung ändert.


    • ab 16 | ca. 60 min/Folge (8) Henry Cavill, Freya Allan, Anya Chalotra

      Eine neue Serie auf die viele Fans gewartet haben.
      Vorne weg..... ich hab weder eines der Bücher gelesen noch eines der Spiele gezockt.
      Also bin ich völlig unvorbelastet (gibts das Wort?).

      Die Darsteller find ich Super gecastet. Vor allem die 3 Hauptfiguren (Gerald, Jennefer und Ciri).
      Es macht richtig gehend Spaß Gerald zuzuschauen.
      Die Serie wirft einen gleich mitten rein. Zu anfang bekommen wir fast so etwas wie das Monster der Woche.
      Aber nach und nach kristallisieren sich Storystränge heraus.
      Was man beachten muss: man muss Höllisch aufpassen.
      Es gibt zum Teil Zeitsprünge beim Erzählen die nicht sofort ersichtlich sind.
      Wenn man es dann aber merkt, macht es gerade noch mal so viel Spaß.
      Die Ausstattung und der Look sind hervorragend. Manchem mag es etwas zu viel Grau sein.
      Mir gefällt es. Dadurch wirkt alles ein wenig schmutziger und nicht klinisch rein.
      Was mir nicht so gefallen hat, sind die Monster. Sie wirken ein wenig zu Steif und dadurch ein wenig billig.
      Aber wer weis, vielleicht ändert sich das noch in nachfolgenden Staffeln.
      Die Serie steigert sich von Folge zu Folge, lässt aber bei 6 und 7 leicht nach, bis sie in der letzten wieder Tempo macht.
      Man möchte danach gleich mehr sehen.

      Da hat Netflix mal wieder ein Sahnestück Produziert.

      Von mir gibts für die erste Staffel :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: 8/10


      @Madness
      Du hast Star Wars IX schon 3x gesehen. Und alles was dir dazu einfällt, ist ein Satz????? ?(


      @Desentyer
      Wenn Star Wars IX auf einer Streaming Plattform erscheint, wird das warscheinlich Disney sein.
      Kommt natürlich drauf an, wann und ob Disney bei uns erscheint.
    • So ich war jetzt ein zweites mal drin.
      Mein Urteil wird sich dadurch aber nicht verbessern. Würde es eher verschlechtern. :(
      Obwohl ich wusste was kommt, habe ich mich dieses mal Emotional angesprochener gefühlt. :thumbsup:
      Allerdings sind mir dieses mal dafür die z.T. Strohdoofen Dialoge aufgefallen. Da haben die Droiden
      z.T. bessere Dialoge. Und das will was heisen. :thumbdown:

      Es ist Traurig wie hier manche nicht zu ihrer Meinung stehen. Jeder hier kann den Film anders bewerten als ich.
      Aber dann macht das doch auch. Oder traut ihr euch nicht?
      Und eine andere Meinung als jemand anders zu haben, muss dann aber nicht bedeuten die andere Meinung
      schlecht zu machen.
      Witcher ist was neues. Da ist es unter Umständen leichter eine gute Bewertung zu bekommen.
      Star Wars muss sich halt mit 4-6 messen und das schaffen sie nicht. Und eine 6/10 ist nicht schlecht.
      Und mich in der 3. Person ansprechen.......weil bisher hab nur ich eine geringere Bewertung abgegeben. ;)

      Also Bewertet :D