Wireless Gaming Headset gesucht!

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wireless Gaming Headset gesucht!

    Da ich langsam mächtig den Schnabel voll von meinem Headset mit dem empfindlichen Wackelkontakt habe
    und es NICHT einsehe, für ein Ersatzkabel nochmal rund 25€ hinzublechen, suche ich nach einer kabellosen Lösung.

    • bis 100€, gerne günstiger, notfalls teurer.
    • primär für Gaming/Discord/Streams
    • wenn möglich, annehmbarer Surround-Sound (muss nix krasses sein)
    • wenn möglich, keine Ohrensauna
    • Mikroqualität egal (wechsle bald auf Großmembran)
    • Optik egal
    Von langen Gamingsessions muss ich euch ja nichts erzählen. :P
    Danke vorab für etwaige Vorschläge!
  • Fällt aus deinem Budget raus und ist auch einfach nur ein Kopfhörer und kein Headset, aber wenn du eh auf Membran wechseln willst, butter nicht das Geld in etwas, dass so oder so ersetzt werden wird. Ich empfehle dir daher einen Insider aus der Soundindustrie, mit dem ich seit längerem mehr als super krass zufrieden bin:

    geizhals.de/audio-technica-ath…arz-a1065167.html?hloc=de

    Angenehmer Tragekomfort, hat nicht so Anpressdruck wie diverse Beyerdynamic und in Kombination mit einer guten Soundkarte merkst du einfach, was du deinen Ohren vorher für einen Müll angetan hast.

    PS: Mein Mikro ist auch nur ein 8€ Teil von Amazon zum anklippen =)
  • Uh schick, hab mir dazu schon mal ein bisschen was durchgelesen.
    Es kommt eben auch in Musikerkreisen gut weg. Würde mein zweites Hobby gleich mit abdecken - zumindest für den Anfang!
    Mein Budget könnte diese Spanne sogar noch vertragen. Danke schon mal dafür. :)

    Sollte sonst noch jemand Vorschläge, Erfahrungen etc haben, immer her damit. Ich lasse mir da sowieso immer ein paar Tage Bedenkzeit. ^^
  • ich suche auch gerade ein wireless Headset.. habe mir schon ein paar hochkaräter bei amazon und YouTube angeguckt..Bin da noch unschlüssig...im focus habe ich jedoch dass Turtle Stealth 600 (Du brauchst allerdings ein Xbox adapter).

    Warum gerade dieses Headset? Vom Ton her können sie alle ziemlich viel aber Das Mikrofon scheint ganz gut zu sein, und wenn man Podcasts oder YouTube Aufnahmen machen möchte, muss man genauer schauen. Kabelgebunden habe ich aktuell das sennheiser G4me ONE.

    @Desentyer das ist auch eine interessante Kombination. Habe für Monitoring das Superlux HD-681 (kostet ca. 26 Euro)

    @Scratch als Mikrofon kannst du auch ein xlr Mikrofon nehmen + Yamaha ag 03, da kommt guter sound raus

    Bin gespannt was der Rest so hat, oder empfehlen kann.

    The post was edited 2 times, last by Chavez ().

  • ich wollte nur mitteilen, dass ein wireless Gameing Headset nach meinen Recherchen nicht gut genug funktioniert.
    (selbst das turtle beach stealth 600 oder 700 hat für mein Empfinden kein Mikrofon, dass meinen ansprüchen gerecht wird)


    Dass einzige, was ICH mir noch vorstellen könnte wäre, man nutzt einen guten Bluetooth Kopfhörer und kombiniert diesen mit
    seinem Handy, wobei das Handy als Mikro fungiert. Es gibt diverse Anleitungen auf Youtube, wie dies von statten geht:

    youtube.com/watch?v=wTTKKew4ZYU

    Ich habe mir mal testweise folgendes Equipment bestellt:

    amazon.de/gp/product/B07MTW4KN…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

    amazon.de/gp/product/B07ZZ5WRC…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

    Update 1.4.2020:. Für mich erweist sich diese Methode als nicht praktikabel

    The post was edited 1 time, last by Chavez ().

  • Der riesen Vorteil der CM MH6-Serie ist die propritäre 2.4GHz Verbindung gegenüber dem normiertem Blauzahn.
    Damit kommt der Hersteller auf fast 0 Latenz und einer guten Bandbreite, wie es auch professionelle Lösungen für Konzerte u.ä. tun.
    Es ist vereinfacht gesagt ein Headseat mit WLan und das ist immer besser als Blauzahn!
    Mit 1.5 Ah ist der Akku auch ordentlich, der muß nur max. einmal am Tag geladen werden.
    Die reinen Daten des Herstellers sehen sehr gut aus und das man das Mikrofon auch weglassen kann um nur Musik zu hören ist eine super Lösung.
    Leider schneidet es beim Test der ComputerBase gerade im Wireless-Modus nicht wirklich gut ab wie alle anderen Kabellosen z.B. das bessere/teurere HyperX Cloud Flight S

    Um es einfach zu sagen: Ich habe das selbe Problem bzw. möchte das selbe, aber bisher geht das nur mit professionellem Bühnen-Equipment und dann wird es teuer. Alles andere ist zwar irgendwo/irgendwie ok, aber nicht vergleichbar mit einem kabelgebunden Headset.

    Edit: Frag mal beim "Held der Steine" nach, der hat sich sowas zugelegt und ich denke der hat sich vorher sehr schlau gemacht.

    The post was edited 3 times, last by NX Phil. ().

    Post by Chavez ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • New

    Eine günstige Lösung mit Software-Bastelei:
    Raspberry Zero W mit einer Pi kompatiblen Audio-In Lösung (gibt kein Mic-Anschluss am Pi), z.B. Wolfson via I2S (etwas sperrig) oder eine USB Lösung (SYBA SD-CM-UAUD USB CM119) mit Strom via Powerbank und einem normalen kabelgebunden Headset am Pi.

    Mit Linux auf dem PC geht es via PulseAudio auf beiden Geräten, bei Win hab ich bisher keinen Plan. Aber hab mir mal die USB-Lösung bestellt, schaue bei reddit und github, da wird sich schon was finden.

    EDIT:
    Es gibt einen Port von PulseAudio für Windows und eine Anleitung.

    The post was edited 1 time, last by NX Phil. ().

  • New

    Mal ab von allen Tests.. für 100 Euro muss man mit Kompromissen leben. Ich habe neben dem o.g. Gerätschaften jetzt dass hyperx Cloud Mix (liegt preislich drüber) Es hat Bluetooth und das merkt man ein wenig (Mikrofon ein wenig blechern), aber es ist Kabel dabei, so dass man jederzeit die Qualität verbessern kann.


    Der Ton geht jederzeit in Ordnung und es ist aufgrund der Vielseitigkeit meine erste Wahl. Auch aufgrund von Bluetooth, da dann keine weiteren USB Ports verschwendet werden.
  • New

    Die Kompromisse kann ich verstehen, aber warum sie eingehen wenn es auch anders geht.

    Bei Linux auf dem Desktop funktioniert die Lösung mit nem Pi Zero W + USB-Audio-Interface + Akku in der Hosentasche und jedem Headset mit 0 Latenz super.
    Da muss man auch nix an der Software basteln, nur Pulseaudio installieren und der Rest geht fast von alleine.

    Bei Windows auf dem Desktop brauche ich noch etwas Zeit.
    Das Mikrofon empfangen (z.B. via VLC) geht problemlos, aber das Audio zum Pi umleiten ist noch ein Problem.
    Mal schauen vielleicht bekomm ich das über einen anderen Daten-Weg hin.
    Ggf. hab ich imho was gefunden: Multicast Streamer

    The post was edited 2 times, last by NX Phil. ().